Baufinanzierung

Nahezu jeder Verbraucher, der ein Eigenheim erwerben oder bauen möchte, muss dieses Vorhaben im Zuge einer Baufinanzierung realisieren. Die Baufinanzierung ist einerseits die umfangreichste Finanzierungsform im privaten Bereich, zum anderen sicherlich auch die Finanzierungsart, die beim Kreditnehmer den größten Beratungsbedarf beinhaltet.

Mit einer guten Baufinanzierung muss der Traum vom Eigenheim nicht unerreichbar bleiben. Bevor man sich konkret für eine Baufinanzierung entscheidet, sollte man verschiedenen Aspekte berücksichtigen. Eine „gesunde“ Baufinanzierung sollte wenn möglich aus einem Eigenkapital-Anteil von 15 bis zu 20 Prozent bestehen, auch wenn diese Eigenmittel keine zwingende Voraussetzung dafür ist, dass die Baufinanzierung realisiert werden kann.

Ferner gibt es verschiedene Darlehensarten, welche in die Immobilienfinanzierung eingebunden werden können. Hauptsächlich sind in der Praxis drei Darlehensarten von Interesse für den Kreditsuchenden.

  • Am häufigsten in Anspruch genommen werden Immobilienkredite der Bank, bei denen es sich um Annuitätendarlehen oder auch um endfällige Darlehen handeln kann.
  • Zudem ist auch das Bauspardarlehen eine häufig genutzte Darlehensart, die speziell für die Nutzung im Zuge einer Baufinanzierung gedacht ist.
  • Als dritte Darlehensvariante sollte man nicht auf ein zinsgünstiges KfW-Darlehen verzichten, welches man für den Kauf oder Bau eines Eigenheims bis zu einer Darlehenssumme von 50.000 Euro bei der KfW Bank beantragen kann. Die erstmalige Nutzung der Darlehen, die man im Zuge der Baufinanzierung in Anspruch nimmt, wird auch als Erstfinanzierung bezeichnet.

  • Da die Immobilienkredite oftmals eine Zinsfestschreibung von fünf oder auch von zehn Jahren und mehr besitzen, wird nach dieser Erstfinanzierung auch fast immer eine Folgefinanzierung nötig, die auch als Anschlussfinanzierung bezeichnet wird. Sowohl bei der Erst- als auch bei allen folgenden Anschlussfinanzierungen sollte man die Angebote vergleichen und besonders auf die angegebenen Zinssätze achten. Auch ist die Entscheidung bezüglich der Zinsfestschreibung sehr wichtig, denn nicht immer ist eine Zinsfestschreibung sinnvoll, sondern mitunter ist der variable Zinssatz die bessere Variante.

    Nicht vergessen sollte man im Zusammenhang mit der Baufinanzierung die mögliche Förderung in Form der Riester-Rente, die in der Sparte Baufinanzierung auch unter der Bezeichnung Wohnriester bekannt geworden ist.

    Home Baufinanzierung